Kresse Gartenkresse Wissenswertes ueber Kraeuter

Kresse (Gartenkresse)

Geschmacklich ist die Gartenkresse frisch-scharf und leicht säuerlich.

Kresse hat einen sehr hohen Vitamin-C-Gehalt. Viel Kresse, sollte man bei Frühjahrsmüdigkeit essen. Außerdem wird der Kresse nachgesagt, dass sie bei Haarausfall und Kopfschmerzen, Besserung verschaffen soll.

Probieren Sie es aus!



Unsere Rezeptidee!

Kressesalat (passt prima als Beilage zu trockenen Pastagerichten)

Zutaten (4 Personen):

4 Kästchen Kresse
9 EL Sahne
5 EL Olivenöl
1 Zwiebel
Saft von einer Zitrone
2 EL Weißwein
Salz und weißer Pfeffer
3 TL Zucker
½ Bund Petersilie
½ Bund Dill
6 Radieschen
1 hartgekochtes Ei

und so geht´s...

Kresse abschneiden und in kaltem Wasser kurz waschen. In einem Sieb abtropfen lassen. Petersilie und Dill ebenso abspülen, trocken tupfen und fein schneiden. Zwiebeln schälen und fein hacken. Ei hart kochen. Erkalten lassen.

Sahne und Öl in einer Schüssel vermengen und die Zwiebeln, den Zitronensaft und den Weißwein in die Schüssel geben und verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen. Nun die Petersilie und den Dill unter die Soße rühren. Die Kresse in eine große Salatschüssel geben und die Soße darüber gießen.

Radieschen waschen und in dünne Scheiben schneiden. Das Ei schälen und grob hacken. Radieschen und das Ei über den Salat verteilen. Guten Appetit!